Donnerstag, 25. Mai 2017

Im Gemeinderat würde über die Kita geredet

Am Dienstag war ich mal wieder live im berühmten Gemeinderat dabei. Dort ging es um die Kita´s (Kindergarten). Harry J. vom Amt für Familie, Bildung und Vereine sagte das der Bericht das altbewährte enthält. Die freien Plätze werden belegt. Die U 3 Kinder können schon ab dem 1 Jahr aufgenommen werden,. Die Ganztagsbetreuung kommt gut an. Weilstetten bekommt eine Ganztagsbetreuung. Oberbürgermeister Helmut R. bedankte sich bei Harry J. vom Amt für Familie, Bildung und Vereine für den tollen Bericht. Alexander M. von der SPD sagte das der SPD die Öffnungszeiten Wichtig sind. Die SPD will die Öffnungszeiten von Morgens bis Abends haben. Klaus H. von der CDU sagte das der Bericht gut war. Klaus H. fand auch die Öffnungszeiten der SPD gut. Conny R. von den Grünen sagte das der Bericht gut war. Viele Eltern wollen die Öffnungszeiten verlängern. Werner J. von den freien Wählern sagte das der Bericht gut war. Balingen hat ihre Hausaufgaben gemacht. Ulrich T. von der SPD sagte das die Entwicklung erfreulich sei. Es handelt sich um eine Veränderung. Der Gemeinderat stimmte dem Beschlussantrag einstimmig zu.

Joshua K. hilft dem SV Rosswangen

Joshua K. Fußball-Profi beim FC Bayern München und Nationalspieler, unterstützt den SV Roßwangen. Um Geld für den Wiederaufbau des an Weihnachten 2015 abgebrannten Sportheims zusammenzubekommen, spendet der 22-Jährige das Trikot, das er im April in der Bundesliga im Spiel gegen Leverkusen getragen hat. Das Spiel ging übrigens 0:0 aus. Über Joshua K.´s Heimatverein, den VfB Bösingen im Landkreis Rottweil, waren die Roßwanger an den prominenten Kicker herangetreten. Das Trikot wird im Internet versteigert. Am Mittwoch lag das Gebot bei 475 €. Ich als Bayern Fan finde das eine gute Idee.

Am Mittwoch wird über den Kreisverkehr bei der Grünewaldstr entschieden

Wer von der Grünewaldstraße nach Schmiden fahren möchte, muss zu Stoßzeiten Geduld mitbringen, um eine Lücke im Verkehr zwischen Balingen und Ostdorf zu finden. Nicht mehr lange – denn demnächst geht es hier sprichwörtlich rund. Der Kreisverkehr an der Kreuzung Ostdorfer Straße / Auf Schmiden / Grünewaldstraße ist Thema im Technischen Ausschuss der Stadt Balingen am kommenden Mittwoch den 31.05.17. Für 70 000 € wird ein provisorischer Kreisel mit Anschlussästen entstehen. Dabei werden, so heißt es in der Sitzungsvorlage, Flachbordsteine für die Fahrbahnteiler und die Mittelinsel sowie Randsteine an den Anschlussästen auf die vorhandenen Asphaltdecke aufgeklebt. Das Provisorium soll mindestens zehn Jahre lang bestehen bleiben. Damit bleiben von den ursprünglich 100 000 € die für das komplette Bauvorhaben im Haushaltsplan eingeplant waren 30 000 € übrig. Diese Summe war für einen zweiten Bauabschnitt vorgesehen. Damit wäre die Baumaßnahme Sache des Landes, heißt es in der Vorlage. Das Regierungspräsidium Tübingen habe auf Anfrage mitgeteilt, dass das Land diese Kosten nicht übernehme, da es sich nicht um eine Unfallhäufungsstelle handle. Die Verwaltung erhofft sich allerdings auch von dieser kostengünstigeren Variante eine spürbare Verbesserung der Verkehrssicherheit vor allem für den querenden Verkehr. Die bisher nicht bebauten Grundstücke stünden nun zum Verkauf oder sollen bebaut werden. Ich kann leider aus Privaten Gründen an der Sitzung nicht teilnehmen.

Wolfgang S. hat um weitere drei Jahre als Geschäftsführer vom HBW verlängert

Wolfgang S. bleibt beim abstiegsbedrohten Handball-Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten an Bord. Der 33-jährige Geschäftsführer verlängerte seinen Vertrag um drei Jahre. Seit mehreren Wochen feilen die Verantwortlichen beim HBW an der Mannschaft für die kommende Saison. Geschäftsführer Wolfgang S. ist es in Absprache mit seinem Trainerteam gelungen, perspektivisch interessante Spieler zu überzeugen und für die kommende Saison zu verpflichten.
Seit zwei Jahren hat der frühere Mannschaftskapitän als Geschäftsführer die Fäden in der Hand. Bereits 2001 wechselte der ehemalige Jugend-Nationalspieler von seinem Heimatverein SV Hausen zum damaligen Regionalligisten TV Weilstetten. Als 2002 aus dem TVW und TSG Balingen 2000 der HBW Balingen-Weilstetten entstand, lief er für den neuen Klub auf. Als Wolfgang S. vor zwei Jahren als Spieler verabschiedet wurde, bezeichnete ihn sein früherer Landestrainer Kurt R. als ruhig, sehr aufmerksam, einsatzfreudig und kampfstark. All diese Attribute treffen auf ihn auch als Geschäftsführer zu. Mit viel Umsicht und Zielstrebigkeit leitete er die Geschicke des Balinger Bundesligisten in den beiden vergangenen Jahren gelenkt, so dass es für die Verantwortlichen der GmbH&Co KG keine Frage war, den Vertrag mit dem Geschäftsführer zu verlängern. Ich freue mich natürlich über das Vertrauen, und dass ich zusammen mit dem HBW den Weg der letzten Jahre weitergehen darf sagt Wolfgang S. Ihm ist es wichtig, dem HBW eine langfristige Perspektive zu geben und das Projekt kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Heute gab es in Frommern einen schweren Unfall

Auf der Frommerner Ortsdurchfahrt sind am Heute Morgen zwei Autos frontal zusammengestoßen. Heute morgen sind sind auf der Frommerner Ortsdurchfahrt, nahe der ehemaligen Gaststätte Adler, ein BMW und ein VW Corrado im Begegnungsverkehr frontal zusammengestoßen. Die Kollision war so stark, dass das linke Vorderrad des BMWs abgerissen wurde. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die beiden Autofahrer wurden beim Zusammenstoß schwer verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. In der ersten Alarmierung hatte es geheißen, dass eine Person im Auto eingeklemmt sei. Als wir eintrafen, hatten aber bereits Passanten die Verletzten aus dem Auto geholt erklärt Benjamin E. stellvertretender Kommandant der Frommerner Feuerwehr.nmAuch die Balinger Feuerwehr war zunächst zum Unfallort geeilt, konnte aber wieder abrücken, als sich herausstellte, dass keine eingeklemmten Personen aus den Unfallautos befreit werden müssen. Die Frommerner Ortsdurchfahrt musste während der Unfallaufnahme und den Aufräumarbeiten an dieser Stelle komplett gesperrt werden.

Bloggen

Liebe Leser*innen
Ich blogge an diesem Langen Wochenende Heute und am Sonntag. Euer Felix

Sonntag, 21. Mai 2017

Meine Termine vom 22.05.17 bis 28.05.17

Liebe Leser*innen
Hier sind meine Termine von Morgen bis Sonntag.
22.05.17 16.50 Uhr Bilder im Rossmann drucken.
22.05.17 19.25 Uhr U 19 BVB gegen die U 19 FCB in Sport 1 schauen.
23.05.17 18.00 Uhr Gemeinderatsitzung in der berühmten Stadthalle.
24.05.17 19.00 Uhr 60ger Feier von Uwe J. im berühmten Bahnhof.
25.05.17 15.30 Uhr die genießBAR besuchen.
26.05.17 20.00 Uhr zu Kaya Y. in die berühmte Stadthalle gehen.
27.05.17 19.00 Uhr HBW gegen Frisch auf Göppingen in der Sparkassenarena.
28.05.17 16.30 Uhr die genießBAR besuchen.

Die Schellenbergbrücke hat jetzt ihre Infotafel bekommen

Die Informationstafeln zur Schellenbergbrücke wurden vom Balinger Bauhof an Ort und Stelle montiert und veranschaulichen den technischen Hintergrund der Stahlträger. Was lange währt, wird endlich gut. Ganz aktuell hat der Bauhof der Stadt Balingen im Auftrag von Oberbürgermeister Helmut R. die beiden Informationstafeln zur Schellenbergbrücke aufgestellt. Seit 2003 führt die Brücke am Friedhof über die Eyach zwischen der Hindenburgstraße und der Rollerstraße. Die Standhaftigkeit des Bürgervereins wurde nun endlich belohnt. Diese Tafeln haben der Bürgerverein und einige Spender gestiftet. Mitglieder des Vorstandes konnten sich von dem gelungenen Werk überzeugen und drücken ihre Freude und Dankbarkeit darüber aus. Nachdem die ehemalige Straßenbrücke über die Bahngleise bei der Fabrik von Heinrich Schellenberg zwischen Wilhelmstraße und Behrstraße 1990 abgebaut worden war, kauften die Balinger Bürger Karl-Heinz B. Adolf E. jr., Klaus J. Karl-Otto M. und Waldemar R. die Stahlträger, um sie der Nachwelt zu erhalten. Der 1999 beschlossene Wiederaufbau als Fußgängerbrücke wurde finanziert von der Stadt Balingen mit Unterstützung des Landesdenkmalamts sowie vom Bürgerverein mit seinen zahlreichen Spendern.

Seit Freitag ist der neue Platz für die Jugendlichen eingeweiht

Am Freitag wurde der neue Freizeitplatz in der schönen Balinger Bahnhofstraße eingeweiht. So wie er jetzt aussieht, soll er aber möglichst nicht bleiben. Es ist ein Signal junge Menschen sind in Balingen willkommen. Jugendliche dürfen und sollen in der Stadt sein erklärte Erich L. Leiter des Kinder- und Jugendbüros am Freitagnachmittag bei der Einweihung des neuen Freizeitplatzes in der Bahnhofstraße. Der neue Aufenthaltsort soll auch die Situation am Jugendhaus Insel verbessern. Auf den zwei eingeschotterten Ellipsen stehen mehrere massive Holzquader, die als Sitzgelegenheiten dienen. Sie sind so angeordnet, dass man näher oder entfernter voneinander sitzen kann erklärte Nadine W. Architektin im Stadtplanungsamt. Und wer genug Kraft hat, darf sie auch verschieben. Denn die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die den Platz benutzen, sollen ihn auch gestalten. So gibt es entlang der Bahnschienen eine sogenannte Freewall. Auf den Spanplatten können sich Graffiti-Sprayer legal austoben. Auf der Grünfläche zwischen den beiden Schotterflächen soll noch vor den Sommerferien ein kleiner Fitnesspark aufgebaut werden. An den Stangen und Sprossen sind allein mit dem eigenen Körpergewicht Kraftübungen möglich. Stadtrat Werner J. der im Namen des Gemeinderats und der Stadt Balingen bei der Eröffnung sprach, hofft, dass sich der Platz bald mit Leben füllen wird.

Die Baustelle beim Hinteren Kirchplatz geht gut voran

Die Bauarbeiten für die Neugestaltung des Hinteren Kirchplatzes haben begonnen. Doch bevor das neue Schmuckstück zum Flanieren einlädt, werden die angrenzenden Geschäfte auf eine harte Probe gestellt. Vor der Mediothek ( Bücherei), dem Blumengeschäft Okito und dem Gasthaus Paulaner tun sich derzeit tiefe Gräben auf. Die Wasserleitungen werden ausgewechselt, Nahwärme und Leerrohre werden verlegt. Das "Okito" ist derzeit nur über einen provisorischen Steg zu erreichen. Inhaber Stefan G. versucht das Beste aus der Baustellensituation zu machen. Auf seinen Wunsch ermöglichten ihm die Bauarbeiter einen verbreiterten Holzsteg zum Eingang. Nun säumen schwarze Decken und Blumen die Brücke. Dass trotz Ankündigung der Baustelle Anfang des Monats plötzlich der Bagger vor seiner Geschäftstür stand, überraschte ihn dann doch. Umsatzeinbußen habe er allerdings nicht verspürt. Größere Einschränkungen muss das Wirtshaus Paulaner im Nachbargebäude hinnehmen. Normalerweise lädt eine große Außenterrasse die Gäste im Herzen Balingens zum Verweilen ein. Gerade bei warmen Temperaturen wie in den vergangenen Tagen sind eigentlich viele der 130 Außensitzplätze belegt. Seit Beginn der Baustelle aber ist vor dem Eingang kaum mehr Platz für Tische. Wirtin Monika J. versucht das Beste aus der Situation zu mache. Je nach Baustellenlage kann sie unterschiedlich Tische aufstellen. Die Bauarbeiter kommen uns da aber sehr entgegen lobt die Wirtin. Bis dahin allerdings stoppen Bagger & Co. den Gästefluss, die Fußgänger sind zu Umwegen gezwungen. Derzeit kommt man nur über die Adlerstraße an der Baustelle vorbei, dort ist eine Verbindung zwischen dem Marktplatz sowie dem CityCenter und dem Parkhaus an der Wilhelmstraße. Wenigstens sei diese Verbindung offen, sagen sie in der Stadtbücherei, wo man die Baustelle auch zu spüren bekommt. Gespannt ist man in der Mediothek auf den neuen Lesegarten, der auf dem Platz angelegt werden soll. Bauleiter Joachim S. von der ausführenden Balinger Firma St. geht davon aus, dass die derzeit tiefen Gräben bis Ende nächster Woche geschlossen werden. Anschließend wird, vom Marktplatz her kommend, die Fläche neu gepflastert. Auf der Seite von Okito und Paulaner soll das bis voraussichtlich Mitte Juli erledigt sein. Der große Rest des Platzes soll bis Ende Oktober und damit pünktlich zum Reformationsjubiläum fertig sein. Ich verfolge die Baustelle immer.

Am Sonntag den 18.06.17 findet das zweite ZAK Blasmusik Festival statt

Auf dem berühmten Balinger Volksfest geht am Sonntag den 18.6.17 so richtig die Post ab. Dann steigt im schönen Göckelesmaier-Zelt das zweite berühmte ZAK-Blasmusik-Festival. Das Festzelt war voll, die Blaskapellen sorgten für mächtig Stimmung, Volksmusik-Tausendsassa Hansy V. präsentierte sich als Moderator in Hochform. Die erste Auflage des ZAK-Blasmusik-Festivals im vergangenen Jahr war ein großer Erfolg für alle Beteiligten. Nach dem Festival ist vor dem Festival. Wie beim ersten Mal ist das Göckelesmaier-Zelt erneut am berühmten Balinger Volksfest-Sonntag fürs ZAK-Blasmusik-Festival reserviert. Eine kleine Änderung gegenüber der ersten Auflage wird es aber geben. Das Event startet in diesem Jahr bereits um 15.00 Uhr mit dem Einmarsch von „Alphornklang und Schwobablech“, den „Böhmischen Schwoba“, der BigBand Balingen, sowie der „Volksmusik Talgang Nord“. Den „Marsch geblasen“ bekommen alle vier von der fünften, teilnehmenden Kapelle, „Die original Kitzesberger“. Dass alle letztjährigen Beteiligten wieder mit an Bord sind, erleichtere die Organisation des Großereignisses ungemein. Daniel W. ist sich sicher alle Freunde der Blasmusik werden gemeinsam ein paar fröhliche, kurzweilige Stunden im Volksfestzelt verbringen. Um genau zu sein fünf Stunden, denn gegen 20.00 Uhr wird das große musikalische Finale eingeläutet. Jede der fünf Kapellen spielt eine Dreiviertelstunde. Doch keine Sorge, die Besucher werden die kurzen Umbaupausen gar nicht bemerken. Dafür sorgt Moderator Hansy V. Auch er freut sich auf seinen Moderationseinsatz im Festzelt. Ich geh auch wieder hin und freu mich schon.

Freitag, 19. Mai 2017

Heute Abend kein Blog

Liebe Leser *innen,
Aus privaten Gründen gibt es heute abend keinen Blog. Am Sonntag blogge ich wieder. Euer Felix

Sonntag, 14. Mai 2017

Meine Termine vom 15.05.17 bis 21.05.17

Liebe Leser*innen
Hier sind meine Termine von Morgen bis Sonntag.
16.05.17 16.15 Uhr 1. Generalprobe für den Behördenlauf.
17.05.17 20.15 Uhr Aktenzeichen XY ungelöst im ZDF schauen.
19.05.17 20.00 Uhr Zur Kultusministerin Dr. Susanne E. von der CDU in die Mensa Längenfeld gehen.
20.05.17 19.30 Uhr Meisterfeier vom FC Bayern.
21.05.17 14.00 Uhr die genießBAR besuchen.
21.05.17 bei schönem Wetter gegen 14.40 Uhr ins Freibad gehen.

Waldemar R. sammelt historische Schätze

Das Haus von Waldemar R. ist ein Sammelsurium Balinger Stadtgeschichte. Der 83-Jährige erkennt historische Schätze, sammelt und pflegt diese. Nun hat der "Ur-Balinger" vier Patenbriefe in die Finger bekommen, die um 1900 oder davor datiert sind. Bei den Protestanten war es in früheren Jahren üblich, nach der Konfirmation seine Taufpaten aus der Verantwortung zu "entlassen". Der Konfirmand verfasst in Schönschrift einen Brief, in dem er sich für den Beistand im Glauben und die christliche Erziehung bedankt und nun erklärt, im Glauben selbstständig zu sein. Inzwischen wird diese Tradition kaum mehr von Konfirmanden praktiziert. Ich musste bei meiner Konfirmation 1948 noch Patenbriefe verfassen stellt der Rentner fest. Die vier Patenbriefe sind schon rein optisch ein Hingucker. Das Briefpapier ist edel verziert oder geprägt, die damals 14-Jährigen schrieben in schöner gleichmäßiger Deutscher Schrift. Heute können nur noch wenige diese Schrift entziffern. Waldemar R. hat sie noch in den ersten Jahren seiner Schulausbildung gelernt. Annamaria Z. schreibt anlässlich ihrer Konfirmation am 2. 5. 1900. Lieber Döte. Heute treibt mich Liebe, Dank und Pflicht vor euer Angesicht, da ich gemeinsam mit anderen Konfirmanden vor Gott konformiert werden soll. Der heutige Tag macht mahnt mich daran, war ihr mir einst bei der Taufe zugetragen.Das junge Mädchen beschließt seinen Brief mit euer Dötlein. Ein weiterer Brief ist auf den 3.3. Anno 1892 datiert und stammt aus der Feder einer Elisabeth J. die in Engstlatt konfirmiert wurde. An wen genau die Patenbriefe gerichtet waren, weiß der 83-Jährige nicht. Die Jüngeren hätten das vermutlich weggeworfen, ich hatte da irgendwie den richtigen Riecher dafür meint der Hobbyhistoriker, der sich für die Bewahrung historischer Balinger Überbleibsel einsetzt.

Der HBW machte einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf

Gestern gab es zwei Heimspiele im schönen Balingen. Die TSG Balingen gegen den KSC 2 und HBW gegen Leipzig. Beide Spiele wurden gewonnen. Ich habe nur eins besucht und zwar das Spiel vom HBW. Beim Fußball konnte ich aus privaten Gründen nicht hin. Der HBW zeigte gleich von Anfang an wer der Herr im Hause ist. Sie machten wenig Fehler und führten verdient zur Pause mit 12:9. Nach der Pause machte der HBW weiter wo er in der ersten Hälfte aufgehört hat. Am Ende gewannen die Gailier von der Alb mit klar und deutlich mit 28:23. Ich habe mich sehr gefreut. Der HBW darf weiter hoffen auf den Klassenerhalt. Nach dem Spiel sagte Tobi W. beim Rothaus Fan Talk das er Glücklich ist. Der HBW hat jetzt nächsten Samstag und am 24.5.17 die letzten zwei Auswärtsspiele. Einmal gegen die Rhein Neckar Löwen und einmal gegen Erlangen. Tobi W. sagte das der HBW noch 4 Punkte braucht um weiter in Liga eins zu bleiben. Ich schreibe den entstand beider Spiele auf. Mein nächstes HBW Spiel ist am 27.5.17 gegen Göppingen und auch das ist ein wichtiges Spiel. Das schöne Balingen hat sich gestern mal wieder als Sportstadt bewiesen.

Freitag, 12. Mai 2017

Im Kreistag ging es um das Thema Müll

Ist es nur ein bisschen Hausmüll, ist man ab 50 € dabei. Bei gefährlichen Abfällen oder größeren Mengen Bauschutt kann es aber ganz schön teuer werden. Die Höhe des Bußgelds hänge davon ab, was abgelagert werde, und wie viel, sagte Amtsleiter Friedrich S-R. im Technischen Ausschuss des Kreistags. Dem Abfallwirtschaftsamt sind im vergangenen Jahr 66 Fälle angezeigt worden. Davon waren 32 Prozent Sperrmüll, 29 Prozent Restmüll. Aber auch Bauschutt und Altreifen waren dabei. FDP-Kreisrat Philipp K. erklärte sich in der Sitzung, dass 50 € seiner Ansicht nach zu wenig seien. Landrat Günther-Martin P. konterte, dass derartige Vorfälle ärgerlich seien, das Abfallwirtschaftsamt aber auch hier gute Arbeit leiste.

Elisabeth R. ist tot

Nach kurzer, schwerer Krankheit ist Elisabeth R. geborene S. im Alter von 83 Jahren gestorben. Geboren wurde Elisabeth R. am 12.7.1933 in Castrop-Rauxel in der Bergmannsfamilie S. als zweitjüngstes von vier Geschwistern. Ihre Kindheit und Jugend war geprägt von Drittem Reich, Krieg und Wiederaufbau, was im hoch industrialisierten Kohlenpott besonders belastend war. Nach der Handelsschule zog sie mit ihrer Schwester nach Bad Cannstatt, um. Bei einem Pressetermin lernte sie den Motorjournalisten Christoph F. R. kennen. Sie verliebten sich und heirateten 1956 in Esslingen. 1959 kam Sohn Markus zur Welt. 1963 zog die Familie ins schöne Balingen, wo die Eltern viele Jahrzehnte beim berühmten Zollern-Alb-Kurier (damals noch Balinger Volksfreund) und den Internationalen Bodensee-Nachrichten (IBN) arbeiteten. Christoph R. als Chefredakteur und unter dem Synonym Hieronymus, Elisabeth R. als Sekretärin und Kommentatorin unter dem Künstlernamen Felicitas, die Meise. Elisabeth R. liebte Bücher, die Musik und das Reisen. Neben Operetten gefielen ihr vor allem Wiener Lieder und die Songs von Reinhard Mey. Sehr angetan hatte es ihr auch die Stimme des Tenors Fritz Wunderlich. Elisabeth R. genoss auch sehr ihre Rolle als Großmutter von vier Enkelinnen und wurde zu Jahresbeginn sogar noch zum dritten Mal Uroma. Die Trauerfeier zur Urnenbestattung findet am Mittwoch den 17.5.17 um 13.00 Uhr in der Friedhofkirche Balingen statt.

Das Dach des berühmten Zollernschlosses soll noch vor den Sommerferien saniert werden

Zügig soll die Sanierung des Dachs des berühmten Zollernschlosses vorangehen. Der Technische Ausschuss des Balinger Gemeinderats hat sich in seiner jüngsten Sitzung dafür ausgesprochen, möglichst beide dabei vorgesehenen Bauabschnitte noch in diesem Jahr zu erledigen. Die Arbeiten des ersten Abschnitts beginnen mit dem Aufstellen eines Gerüsts am Donnerstag den 1.6.17 Dann werden die Giebelseiten sowie die zum Schlosshof weisende Hauptfläche abgedeckt, mögliche Schäden an den Holzbalken behoben und das Dach neu gedeckt. Spätestens bis Anfang August sollen diese mit rund 60 000 € zu Buche schlagenden Arbeiten abgeschlossen sein sagte Hochbauamtsleiter Frieder T. Frieder T. erläuterte weiter, dass eine Aufteilung der Arbeiten auf zwei Abschnitte aus Haushaltsgründen erfolgt sei. Gemeinderat Ulrich T. regte daraufhin an, den zweiten Abschnitt den zur Steinach weisenden Dachteil auch noch 2017 anzugehen. Das fand die Mehrheit des Ausschusses, der dafür überplanmäßig 90 000 € bewilligte. Allerdings können die Planungen dafür erst beginnen, wenn während der Pfingstferien das Dach abgedeckt und auf mögliche Holzschäden untersucht ist. Ich mag das berühmte Zollernschloss bin gerne dort.

Die Stinkenten Klos von der berühmten Balinger Realschule sollen weg

Kürzlich machten sich die Gemeinderäte vor Ort ein Bild vom baulichen Zustand der berühmten Realschule Balingen. Das Gebäude weist unter anderem Schäden am Beton auf. Diese wurden bereits teilweise mit sogenannten Sofortmaßnahmen ausgebessert. Bei dem Rundgang fiel den Räten der schlechte Zustand der Toiletten im Erdgeschoss auf. Einzelne Standklosetts sind defekt und die Sanitärinstallation hat die normale Nutzungszeit überschritten. Aufgrund von Engstellen ist eine fachgerechte Reinigung nicht mehr möglich. Auch die Trennwände sind im Sockelbereich aufgequollen. Dieser Gesamtzustand führt zu einer starken Geruchsbelästigung, sodass es die Schüler vorziehen, andere Toilettenanlagen zu benutzen. In Pausenzeiten besuchen die Kinder und Jugendlichen auch die WC-Anlagen der anderen Schulen des berühmten Zentrums Längenfeld. Die Mitglieder des Technischen Ausschusses beschlossen daher in ihrer jüngsten Sitzung, die WC-Anlage im Erdgeschoss noch in diesem Jahr zu sanieren. Die Bauarbeiten sollen nach der Sommerpause beginnen und werden rund 215.000 € kosten. Es ist geplant, die statische und brandschutzrechtliche Ertüchtigung in diesem Bereich gleich mitzumachen. Ebenfalls noch in diesem Jahr soll mit der Sanierung des zweiten Obergeschosses der Realschule begonnen werden. Die Räte vergaben die Bauleistungen für 723.795 €.

Im schönen Balingen muss man für das Parken noch nix zahlen

Das Planungsbüro K. hat den Auftrag erhalten, ein neues Konzept zu erarbeiten. Um die dafür erforderlichen Fakten zu erhalten, sind zahlreiche Mitarbeiter mit Block und Stift in der schönen Innenstadt unterwegs. Sie haben nicht nur den Auftrag, die vorhandenen Parkflächen zu ermitteln, wie der Sprecher der Stadt Balingen, Jürgen L. erläutert. Sie sollen auch registrieren, woher die Autofahrer kommen und wo und wie lange sie parken. In den vergangenen Jahren sei vor allem bei den Haushaltsberatungen immer wieder die Bewirtschaftung der Parkflächen thematisiert worden. Dabei ging es um die Frage, ob es sich die Stadt noch länger leisten könne, keine Parkgebühren zu erheben, wobei immer auch darauf verwiesen wurde, wie wichtig für das schöne Balingen das "Alleinstellungsmerkmal kostenfreies Parken" sei. Daher ermittelt das Planungsbüro auch, welche Investitionen notwendig sind. Denn es müssten zum Beispiel in den Parkhäusern Schranken und Kassen aufgestellt werden. Das Konzept des Planungsbüros K. soll Ende Juni/Anfang Juli vorliegen. Ich finde die Idee gut.

Am Etzelbach können bis zu 230 Menschen leben

An der Ecke Charlottenstraße/Stingstraße sollen schicke, innenstadtnahe Wohnungen mit Aufzug und Tiefgarage entstehen. In der jüngsten Sitzung des Technischen Ausschusses gab Baudezernent Michael W. bekannt, dass sich seit dem Architektenwettbewerb Ende 2016 einige Änderungen ergeben haben. Das Gebiet soll größer und teilweise höher bebaut werden. Denn der Bauträger D. aus Jungingen kaufte eine weitere Fläche dazu. So erstreckt sich das Gebiet nun bis zur Kepplerstraße. Ein weiteres bestehendes Gebäude muss weichen. Um den Abbruch des Hauses ist es schade, aber im Sinne der Innenstadtentwicklung ist es sinnvoll sagte Michael W. Nun sollen 9 statt der ursprünglich angedachten 7 Mehrfamilienhäuser entstehen. Der Bauträger rechnet mit insgesamt 89 Wohneinheiten. So werden in dem neuen Quartier zwischen 200 und 230 Bewohner leben. Auch die Höhe des Eckgebäudes soll größer werden. Mit der hohen Bebauung werde der geplante Kreisverkehr umrahmt, so der Baudezernent. Dass das Eckgebäude, in dem auch Gewerbeflächen geplant sind, nicht fünfgeschossig erscheint, soll das oberste Staffelgeschoss zurückgesetzt werden. Die Räte stimmten dieser Änderung mehrheitlich zu. Erst einmal bleiben soll das berühmte Stadtarchiv, das sich eigentlich provisorisch in dem Gebäude des früheren Notariats befindet. Die Räte diskutierten auch über das Verkehrsaufkommen, das das neue Quartier mit sich bringen wird. In der Tiefgarage, die sich unter der gesamten Fläche erstreckt, soll es 150 Stellplätze geben. Die Tiefgarageneinfahrt in der Charlottenstraße wird sehr frequentiert sein, sagte Grünen-Stadtrat und mein Vater Uwe J. Er schlug daher vor, hier eine Tempo-30-Zone einzurichten. Das finde ich auch gut. Oberbürgermeister Helmut R. will diesen Vorschlag prüfen lassen, der von anderen Räten auch kritisch gesehen wird, weil es sich um eine Ringstraße handelt. Ute T. von den Freien Wählern merkte an, dass die 1,5 Stellplätze pro Wohnung knapp werden könnten. Auch Besucher müssten einen Platz zum Parken haben. Sie befürchtet, dass die Autos entlang der Straße abgestellt werden. Die Stadt möchte prüfen, welche Möglichkeiten es gibt, weitere Stellplätze zu erstellen. Um das gesamte Vorhaben auf den Weg zu bringen, soll nun der Bebauungsplan in die Wege geleitet werden. Dazu wird es auch eine Bürgeranhörung geben. Ich finde die Idee gut. Ich lebe gerne im schönen Balingen.

Montag, 8. Mai 2017

Kaum zu Glauben aber wahr Stadtrat Uwe J. wird 60 Jahr

Heute wird mein Vater Uwe J. 60 Jahre alt. Geboren wurde er am 8.5.1957 als Sohn von Marianne J. und Walter J. Er hat noch drei Geschwister Ellen S. geboren 1948 Inge D. geboren 1950 und Volker J. geboren 1959. Uwe wuchs in Ostdorf auf. Als er ein Kind war kam er in der Bild Zeitung den er machte ein Iglu das groß war. Als Uwe 12 war starb sein Vater Walter J. an Krebs. Die Familie musste dann zusammen halten. Meine Oma Marianne J. ist dann mit den Kindern nach Frommern umgezogen. Uwe lernte 1977 meine Mutter Sabine G. kennen. 1987 kam ich zur Welt. 1988 haben Uwe und Sabine geheiratet. 1992 kam meine Schwester Alina auf die Welt. 1993 zogen wir ins schöne Balingen um an die Burgenwand. Uwe schafft im berühmte Balinger Krankenhaus und zählt schon die Tage bis zur verdienten Rente. 1999 kam er zum ersten Mal in den Balinger Gemeinderat. 2009 kam er wieder mit den Grünen in den Balinger Gemeinderat und wurde auch 2014 für weitere 5 Jahre in den Gemeinderat gewählt. Seit diesem Jahr ist er sogar Fraktionsvorsitzender der Grünen und darf 2018 die erste Haushaltsrede halten. Den 60ger feiert er im Familien und Freundekreis im berühmten Balinger Bahnhof am 24.5.17. Da bin ich live dabei.

Meine Termine vom 08.05.17 bis 14.05.17

Liebe Leser*innen,
Hier sind meine Termine von Morgen bis zum Muttertag.
08.05.17 17.00 Uhr Termin in Tübingen.
09.05.17 16.15 Uhr Training für den Behördenlauf.
10.05.17 17.00 Uhr Technischer Ausschuss im Rathaus.
13.05.17 15.30 Uhr die genießBAR besuchen.
13.05.17 19.00 Uhr HBW gegen Leipzig in der Sparkassenarena.
14.05.17 Mittags bei Sonne ins Freibad gehen.

In Münsingen brannte ein Container

Heute Morgen brannte gegen 2.00 Uhr ein Container im Münsinger Ortsteil Magolsheim. Mehrere 1000 € Schaden sind bei einem Brand entstanden. In dem Container waren Pflanzenschutzmittel gelagert worden. Die Feuerwehr hatte den Brand rasch abgelöscht, musste den Container aber aufgrund lagernder Substanzen vollständig leeren. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern an.

Am Donnerstag und Freitag haben Schüler in der berühmten Volksbankmesse expementiert

129 Nachwuchstüftler zwischen 9 und 14 Jahren haben beim Landeswettbewerb "Schüler experimentieren" in der berühmten Balinger Volksbankmesse ihre Projekte in 7 naturwissenschaftlichen Kategorien einer Jury vorgestellt. Zum 8ten Mal in Folge haben sich die Sieger der Regionalwettbewerbe im schönen Balingen gemessen. Eine 28 Mitglieder zählende Jury, bestehend aus Juroren aus Industrie, Schule und Universität, nahm die 67 Projekte in 7 Kategorien ganz genau unter die Lupe. Bei der Bewertung ist nicht unbedingt das Erforschen von Neuartigem ausschlaggebend. Die drei ersten Siegerteams in jeder Kategorie erhielten Geldpreise verschiedener Stifter. Des Weiteren gab es viele Sachpreise, die von örtlichen Industriebetrieben gestiftet wurden. Die Erfindung von Felix H. und Felix R. vom Heinrich-Suso-Gymnasium in Konstanz soll den Juckreiz nach einem Mückenstich vorbeugen. Wir wohnen am Bodensee, und da hat es abends immer viele Mücken. Im Internet erfuhren wir, dass man gegen den Juckreiz einen heißen Löffel auf den Stich legen soll sagte Felix R. So sind die beiden Schüler auf die Idee gekommen, ein Pflaster zu entwickeln, das nach der Aktivierung durch einen Knick Wärme freisetzt. Dadurch denaturieren die Proteine, die mit dem Insektenspeichel unter die Haut gelangen. So kommt es weder zu einer Schwellung, noch zu einem Juckreiz. Ebenfalls den zweiten Preis erreichten in der Kategorie Arbeitswelt Luca L. und Nico M. von der Propsteischule in Westhausen. Die beiden Sechstklässler haben einen Hühnerstall so umgebaut, dass sich auch Menschen, die wenig Zeit haben, Hühner halten können. Über eine Webseite kann der Halter einsehen, ob ein Huhn ein Ei gelegt hat oder ob noch genug Futter vorrätig ist. Erhöht sich die Temperatur, schält sich die Belüftung ein, die Luke wird tageslichtabhängig gesteuert. Im Fachbereich Mathematik und Informatik haben Julia Sophie Z. und Marvin Julian M. die Jury überzeugt. Sie entwickelten mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung, einem selbst entwickelten Simulationsprogramm und durch die Untersuchung von 5000 Würfelversuchen eine mathematische Strategie, die hilft, das Brettspiel Monopoly zu gewinnen. So haben sie einige Empfehlungen ausgearbeitet. Teilnehmer aus dem Zollernalbkreis haben sich in diesem Jahr nicht für den Landesentscheid qualifiziert. Vielleicht gelingt ihnen das im kommenden Jahr, denn auch 2018 ist die schöne Stadt Balingen wieder Ausrichter des Bildungswettbewerbs. Ich finde die Idee gut.

Anton H. war in Ostdorf

Am Freitag war ich live bei Anton H. von den Grünen in Ostdorf bei Ernst Hermann M. Es handelte sich um die Landwirtschaft. Anton H. sagte das er sich letztes Jahr mit Kleinbauern getroffen hat. Es soll auch ein Säulenmodell gemacht werden. Die Pute ist wohl das meist gequälte Tier. Wir haben 5 Milliarden Steuergelder. Die Tiere sollen auch mehr Platz haben. Manfred K. Landwirt von Isingen sagte das er den berühmten B 2 in Balingen und Rottweil beliefert. In Brasilien muss man den Urwald holzen damit wir Fleisch haben. Die Bodenchemie ist das A und O. Ernst Hermann M. Landwirt aus Ostdorf sagte das er kein Leben auf dem Schlachthof hat. Uria ist ein großer Verein. Ohrmarken sind nicht toll. Mir hat die Veranstaltung gefallen. Der Bundestagskandidat der Grünen Erwin F. war auch da.

Freitag, 5. Mai 2017

Am kommenden Mittwoch ist wieder der Technische Ausschuss

Das Gremium kommt am Mittwoch den 10.05.17 um 17.00 Uhr im berühmten Rathaus zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Vorentwurf zur Neugestaltung des Quartierplatzes Auf Schmiden, Sofortmaßnahmen Realschule Balingen, Dachsanierung Zollernschloss, Nahwärmeversorgung städtischer Gebäude in der Innenstadt, Ökostromversorgung, Änderung der Lieferverträge, mehrere Abrechnungsbeschlüsse sowie verschiedene Bebauungspläne. Ich werde die Sitzung besuchen.

Im berühmten Balinger Krankenhaus sind Afrikanische Bilder zusehen

Der Künstler Mulugeta T. ist im schönen Balingen längst kein Unbekannter mehr. Nun schmücken seine Bilder das berühmte Krankenhaus. Der 33-jährige Eritreer Mulugeta T. der 2015 aus seiner afrikanischen Heimat fliehen musste und mit einem Boot von Libyen über das Mittelmeer nach Lampedusa gelangte, hat im schönen Balingen eine neue Heimat gefunden. Der studierte Künstler war bereits in seinem Geburtsland erfolgreich tätig, bis die Regierung Eritreas einen politischen Hintergrund hinter den Bildern vermutete und nach Mulugeta T. suchte. Die farbenfrohen, großflächigen Bilder in typisch afrikanischer Gestaltung und mit tiefer Symbolkraft stellen die unterschiedlichen Gefühle während der Flucht des Künstlers dar. Angst, Sehnsucht und Hoffnung.In Zusammenarbeit mit Jean-Claude C. und meinem Vater Uwe J. vom Arbeitskreis Asyl konnte diese beeindruckende Ausstellung in den Räumen des berühmten Zollernalb Klinikums realisiert werden. Eine Auswahl von rund 30 Bildern schmückt noch bis Ende Juli die Wände der Stationen 6 und 7 im berühmten Zollernalb Klinikum im schönen Balingen. Zu besichtigen ist die Ausstellung unter dem Motto „Sehnsucht nach Glück“ täglich zwischen 14.00 und 18.00 Uhr.

Karl-Heinz J. wird 75ge

Karl-Heinz J. wurde am 5.5.1942 im schönen Balingen geboren. Aufgewachsen ist er in Heselwangen. Die Eltern des heutigen Wetterexperten sind bereits früh verstorben. Mit 18 Jahren wurde er Vollwaise. Aus diesem Grund verpflichtete sich der damals junge Mann für zwölf Jahre bei der Bundeswehr. Nach seiner Bundeswehrzeit entschloss sich Karl-Heinz J. zu einem Studium an der Pädagogischen Hochschule in Weingarten. Hier setzte sich der junge Student auch das erste Mal mit Klimatologie und Meteorologie auseinander. Nach seinem Studium wurde er Lehrer der Schule in Geislingen. Anschließend ging es für ihn ins schöne Balingen. Bei der Grund-, Haupt- und Werkrealschule Frommern agierte Karl-Heinz J. bis zu seiner Rente als Konrektor. In seiner Freizeit spielte auch die Kommunalpolitik eine große Rolle. 26 Jahre lang war der Jubilar Stadtrat im berühmten Gemeinderat im schönen Balingen. Außerdem agierte er zehn Jahre lang als Vorsitzender der SPD-Gemeindefraktion und war ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters. Von 1994 bis 2006 war er Mitglied des Kreistages. Karl-Heinz J. war stets bemüht, Heselwangen das damals noch keinen Ortschaftsrat hatte zu einem gleichberechtigten Stadtteil Balingens zu machen. Der 75-Jährige ist immer noch Mitglied aller örtlichen Vereine. Außerdem gründete er den Musikverein Heselwangen, bei dem er rund 50 Jahre Flügelhornist war. Doch seine allergrößte Leidenschaft galt stets dem Wetter. Eher durch Zufall kam Karl-Heinz J. zu diesem außergewöhnlichen Hobby. Seither also seit fast 40 Jahren – ist er nun ehrenamtlicher Mitarbeiter des Deutschen Wetterdienstes. Seit etwa zehn Jahren arbeitet er auch mit dem privaten Wetterdienstleister Meteogroup zusammen. Zusätzlich betreut der Wetterexperte auch die Station „Auf Bronnhaupten“. Seit 1979 schreibt der Jubilar Monat für Monat einen Witterungsrückblick für den ZOLLERN-ALB-KURIER. Gemeinsam mit seiner Frau Helga hat der Jubilar zwei Kinder und vier Enkelkinder. Seinen Geburtstag will Karl-Heinz J. ruhig angehen.

Der Kreisverkehr beim berühmten City Kaufhaus soll eine Kunst bekommen

Kunst im Kreisel unter diesem Motto soll der Kreisverkehr in der Wilhelmstraße ein neues Gesicht bekommen. Gestalten werden ihn Balinger Kinder und Jugendliche. Für die Umsetzung hat die Jugendkunstschule einen Ideenwettbewerb ins Leben gerufen.
Mitmachen können Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 20 Jahre. Auch die Balinger Schulen haben eine Einladung erhalten und können sich mit eigenen Projektgruppen anmelden. Für junge Künstler, die ihre Idee eigenständig umsetzen wollen, bietet die Jugendkunstschule Workshops an. Vor dem Start findet am Freitag den 12.05.14 ab 14.00 Uhr eine Infoveranstaltung im katholischen Gemeindehaus Heilig Geist statt. Nadine W. vom Amt für Stadtplanung und Bauservice stellt dabei zunächst die Planungen für den Hinteren Kirchplatz vor. Der Kreisel soll sich harmonisch an den neuen Platz mit Buchstabenfeld, Wasserspiel und grünem Lesegarten anfügen. Bereits angemeldete Gruppen können ihre Modellgrundplatte zum Infotermin mitbringen. Ab August werden die Modelle in einer Onlinegalerie präsentiert und im Oktober außerdem einen Tag lang im berühmten Rathaus ausgestellt. Eine Jury bewertet die Entwürfe. Die fünf besten werden prämiert, das Siegermodell kommt als Skulptur auf den Kreisverkehr. Ich finde die Idee gut.

Kultursministerin Dr. Susanne E. kommt ins schöne Balingen

Ministerin Dr. Susanne E. besucht den schönen Zollernalbkreis. Die CDU-Politikerin gilt als eine Expertin in der Schulpolitik.Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zollernalbkreis. Menschen. Themen. Gestalten.“ der CDU-Wahlkreisabgeordneten Dr. Nicole H-K kommt die baden-württembergische Ministerin für Kultus, Jugend und Sport am Freitag den 19.5.17 ins schöne Balingen. Nach internen Fachgesprächen mit den Rektoren verschiedener Schularten findet um 20.00 Uhr eine öffentliche Diskussionsveranstaltung in der Mensa des Schulzentrums Längenfeld in der Lisztstraße 30 in Balingen statt. Dazu sind alle interessierten Bürger eingeladen. Ich geh hin obwohl ich Grünes Mitglied bin. Die CDU schafft mit uns ja in Baden Württemberg zusammen.

Der Platz auf Schmiden beim Nahversorgungszentrum soll aufgewertet werden

Das Nahversorgungszentrum Auf Schmiden soll aufgewertet werden. Wie das geschehen soll, berät der Technische Ausschuss in seiner Sitzung am kommenden Mittwoch den 10.05.17. Nach Einschätzung der Verwaltung habe der Platz vor der Metzgerei, der Bäckerei und dem Lebensmittelmarkt keine "Aufenthaltungsqualität". Die Flächen seien weitestgehend asphaltiert, und es fehlten Grünflächen. Nach den Plänen der Verwaltung sollen zunächst entlang der Straße Auf Schmiden und des Gehwegs zwölf Kurzzeitparkplätze angelegt werden. Zudem ist vorgesehen, davor durch einen Baumhain und Sitzgelegenheiten eine "sichtbare Mitte" zu schaffen. Die bestehende Busbucht soll zu einer öffentlichen Grünfläche zurückgebaut werden.Ersatz dafür soll eine neue, etwas versetzte, barrierefreie Bushaltestelle mit einer überdachten Sitzgelegenheit bringen.Nach ersten Schätzungen wird mit Kosten von rund 130 000 € gerechnet. Bei den Haushaltsberatungen soll darüber entschieden werden, ob für das Vorhaben grünes Licht gegeben wird. Ich gehe zur Technischen Ausschusssitzung hin.

Auf dem berühmten Heuberg liegt Müll

Flaschen, Papierabfall, Pizzaverpackungen und Überreste von Fast Food die Jogger und Spaziergänger, die gestern Morgen am Spielplatz auf dem berühmten Heuberg unterwegs waren, zeigten sich schockiert. Offenbar hatten Schüler nach dem Ende ihrer Prüfungen gefeiert und ihren Dreck einfach liegenlassen.Es war laut Jürgen L. war keine Veranstaltung angesagt. Letztlich blieben die Aufräumarbeiten an der Stadt hängen. Der Bauhof rückte mit vier Mitarbeitern an, um aufzuräumen. Ich finde sowas Furchtbar. Müll gehört nicht in die Natur sondern in den Mülleimer aus Amen.

Sonntag, 30. April 2017

Meine Termine vom 1.05.17 bis 7.05.17

Liebe Leser,
Hier sind meine Termine vom Maitag bis Sonntag.
1.05.17 vielleicht nach Meßstetten gehen zum Wildtiergehege.
2.05.17 19.00 Uhr Mitgliederversammlung der Grünen in Ebingen.
3.05.17 vielleicht gegen 16.15 Uhr ins Café Asyl im Katholischen Gemeindehaus gehen.
5.5.17 19.00 Uhr zu Toni H. nach Ostdorf gehen.
7.05.17 13.00 Uhr die genießBAR besuchen.

In Hechingen hat eine Frau ihr Essen auf dem Herd gelassen

Am Donnerstagmittag, gegen 14.30 Uhr, hat eine Hausbewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Ermelesstraße eine Rauchentwicklung der Feuerwehrleitstelle gemeldet. Die Freiwillige Feuerwehr Hechingen konnte die Ursache schnell lokalisieren. In einer Wohnung im ersten Stock war auf dem Herd vergessenes Essen angebrannt. Die 75-jährige Bewohnerin war währenddessen eingeschlafen. Über die Balkontür kam die Feuerwehr rein. Die Rentnerin wurde vorsorglich ins Klinikum eingeliefert. Es entstand zum Glück kein Sachschaden.

Am Freitag den 30.6.17 und Samstag den 1.7.17 ist die berühmte Südwest classic

Die legendäre Balinger Oldtimerrallye geht heuer in ihr 19. Jahr. Und für gut die Hälfte der teilnehmenden Teams hat sie ihren Reiz nicht verloren. Wohl sind es bekannte Orts- und Städtenamen, durch die die zweitägige Rallye führen wird, die Wertungsprüfungen stellen für Teams und Fahrzeuge auch dieses Mal besondere Herausforderungen dar. An beiden Tagen steht jeweils am Abschluss der berühmte Marktplatzsprint für den Großen Preis der schönen Stadt Balingen. Hier geht es um wenige Meter und Hundertstel Sekunden. Erwartet werden auch die Teilnehmer der Deutschen Classic Serie, allesamt erfahrene Rallyeteams. Dennoch gehen sie mit Respekt in die Balinger Veranstaltung. Dabei reicht die Altersspanne der Menschen im Cockpit von knapp 30 bis Nähe 70, die der Fahrzeuge bis zurück ins Jahr 1954, ein Porsche Speedster. Nach aktuellen Änderungen starten die ersten Teams am Freitag den 30.6.17 um 12.00 Uhr, auf dem berühmten Balinger Marktplatz. Zuvor herrscht hier reges Boxengeschehen bei der technischen Abnahme der Fahrzeuge. Am Freitag den 30.6.17 führt die 170 Kilometer lange Strecke über Vöhringen, das Glatttal nach Dornhan und über Oberndorf und Brittheim zurück nach Balingen. Ab 16.30 Uhr startet der erste Teilnehmer zum berühmten Marktplatzsprint. Am Samstag den 1.7.17 fällt der Startschuss bereits um 8.00 Uhr auf dem Parkplatz der schönen Firma Möbel Rogg. Gut 300 Kilometer liegen vor den Teilnehmern, die Strecke führt über Wellendingen in Deißlingen nach Hochemmingen. In einer Frühstückspause können die Teams Kraft schöpfen, denn vor ihnen liegt eine Route ins Wutachtal, Blumberg und Blumenfeld. Nach dem Mittagessen führt die Strecke über Aldingen und Immendingen nach Mahlstetten, von dort über Wehingen und Täbingen zurück nach Balingen. Erster Start des berühmten Marktplatzsprints am Samstag den 1.7.17 dürfte gegen 16.45 Uhr sein. Gehe es doch um Gleichmäßigkeit, nicht um Hochgeschwindigkeit, schmunzelt er. Auch er ahnde Verstöße spürbar in der Wertung. Denn er und sein 35-köpfiges Helferteam seien froh, dass die begleitenden Behörden der Veranstaltung positiv gegenüber stünden. Wie jedes Jahr begleitet der ZOLLERN-ALB-KURIER die Veranstaltung als Medienpartner. Ich schaue auch wieder zu am Freitag den 30.6.17.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Menü

Felixblog

twoday.net

Aktuelle Beiträge

Im Gemeinderat würde...
Am Dienstag war ich mal wieder live im berühmten...
felixjetter - 25. Mai, 14:10
Joshua K. hilft dem SV...
Joshua K. Fußball-Profi beim FC Bayern München...
felixjetter - 25. Mai, 13:55
Am Mittwoch wird über...
Wer von der Grünewaldstraße nach Schmiden...
felixjetter - 25. Mai, 13:52
Wolfgang S. hat um weitere...
Wolfgang S. bleibt beim abstiegsbedrohten Handball-Bundesligisten...
felixjetter - 25. Mai, 13:44
Heute gab es in Frommern...
Auf der Frommerner Ortsdurchfahrt sind am Heute Morgen...
felixjetter - 25. Mai, 13:40

Suche

 

Status

Online seit 3702 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Mai, 14:10

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Statistik


Zollernalbkreis
Afrika Musik
Aktionen
Aktuell
Alkohol
Alte Autos
andere Orte
Anschläge
Aprilscherze
Arbeit
ARD
Artztbesuche
Asyl
Ausfüge
Ausland
ausstellungen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren