Grippe

Sonntag, 18. Februar 2018

Die Grippewelle rollt durch das Land

Die ganze Region hustet, schnieft oder liegt im Bett. Aus dem Zollernalbkreis sind 89 Grippefälle gemeldet. Beim Landesgesundheitsamt spricht man von einem aktuellen Trend für eine starke Grippewelle und verweist auf landesweit bislang 10 242 Influenza-Nachweise seit Beginn der Saison im Oktober 2017. Für die Woche 6 im Februar wurden 2554 Fälle und für die laufende Meldewoche 7 bereits 2057 Fälle an die Stuttgarter Behörde übermittelt. In Baden-Württemberg seien bereits 26 Personen an den Folgen einer Grippeerkrankung verstorben. Bei den Daten handelt es sich nur um die im Labor bestätigten Erkrankungen. Während einer Grippewelle können Ärzte relativ zuverlässig die Erkrankung diagnostizieren. Aufgrund dieser Situation spiegeln die den Gesundheitsämtern gemeldeten Fallzahlen nicht die Realität wider. Sie sind sozusagen die Spitze des Eisbergs, da es eine hohe Dunkelziffer gibt. Seit Januar bis einschließlich der Woche 6 hat das Gesundheitsamt des Zollernalbkreises 89 Grippefälle erfasst. Im Landkreis Sigmaringen sind seit Beginn des Jahres 41 Bewohner an Grippe erkrankt. Aus dem Landkreis Tübingen sind 368 Fälle gemeldet. Betrachtet man die gesamte Saison seit Anfang Oktober 2017 bis zum 16. Februar 2018, sind für den Zollernalbkreis 115 Fälle von Influenza erfasst.

Mittwoch, 13. Februar 2013

Die neue Influenzawelle hat den Zollernalbkreis erreicht

Die Grippewelle hat mal wieder Deutschland fest im Griff. Dort wo Influenzaviren nachgewiesen werden müssen gemeldet werden. Im Zollernalbkreis ist die Grippewelle seit Dezember 2012. Im Januar hat das Gesundheitsamt zwanzig fälle gemeldet bekommen. Bis 7.2.13 wurden weitere 8 Fälle gemeldet. Die Grippe und ein gripplaer Infekt entscheiden sich kaum voneinander. Bei einem Infekt ist es nicht so stark. Die Influenza beginnt mit hohem Fieber schwachem Krankheitsgefühl trockenem Husten Halsschmerzen Muskel Glieder Rücken und Kopfschmerzen. Bei einer echten Influenza besteht die Gefahr einer Lungenentzündung. Das Herz kann dann auch betroffen sein sagt Dr. Günter G. vom Gesundheitsamt. Gefährdet seinen Menschen über 60 Jahre insbesondere die Bewohner der Alten und Pflegeheime. Schwangere können auch davon betroffen sein. Gegen die echte Influenza hilft Impfen wie ich es gemacht habe. Die Impfung muss jährlich aufgefrischt werden. Wenn man nicht krank werden will sollte man viel frisches Obst Gemüse und Salat essen und auch an die frische Luft gehen. Wer krank ist soll einfach die Hausmittel nehmen. Es wird durch die Hand übertragen. Man sollte nie im Leben in die Hand niesen oder husten. Man sollte es in die Ellenbeuge machen. Wichtig ist auch immer gründlich Hände waschen. In Grippezeiten ist Händeschütteln leider verboten.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Menü

Felixblog

twoday.net

Aktuelle Beiträge

Ich beende hier den Blog...
Liebe Leser+innen, twoday.net schaltet sich an Fronleichnam...
felixjetter - 25. Mai, 19:24
Der Bundestagsabgeordnete...
Über den Raum Balingen hinaus ist der Ostdorfer...
felixjetter - 25. Mai, 19:08
Der Regionalligist TSG...
Die TSG Balingen beendet die Saison am kommenden Samstag...
felixjetter - 25. Mai, 18:51
Der HBW feiert den Klassenerhalt...
Abschied nehmen von den eigenen Fans heißt es...
felixjetter - 25. Mai, 18:41
Einbrecher haben Drogen...
Die Besitzer eines bebauten Wiesengrundstücks...
felixjetter - 25. Mai, 18:21

Suche

 

Status

Online seit 4123 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Mai, 18:14

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB

Statistik


Zollernalbkreis
Afrika Musik
Aktionen
Aktuell
Alkohol
Alte Autos
andere Orte
Anschläge
Aprilscherze
Arbeit
ARD
Artztbesuche
Asyl
Ausfüge
Ausland
ausstellungen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren